Startseite arrow Ligaspielbetrieb
BC Castra Regina Regensburg
   
Herzlich Willkommen - Besucher
Ligaspielbetrieb
4. Ligastart Bezirksliga - 2018/2019 Drucken

 

 

  • Castra 1 und 2 können Heimvorteil nutzen
 
 
  • Die Zweite Mannschaft macht durch einen starken Heimauftritt einige Plätze in der Tabelle der Bezirksliga Nord 1 gut. Auch die Erste punktet ordentlich.
  •  
  • Am vierten Spieltag kam es nach drei Nürnberger Auswärtsfahrten in der Bezirksliga Nord 1 zum ersten Heimstart für Castra 1 und 2 im Regensburger Super Bowl.
  • Mit einem anspruchsvollen aber dennoch machbaren Ölbild lag der Gesamtligaschnitt letztlich bei 179 Schnitt.
  •  
  • Beide Castra-Teams begannen mit folgenden Aufstellungen:
  • Castra 1: Faxe, Lukas, Dominik, Kevin, Tobi
  • Castra 2: Ben, Peter, Jürgen, Berni, Ken
  •  
  • Die Castra-Mannschaften trafen gleich zu Beginn zum Bruderduell aufeinander. Die Zweite schien definitiv das bessere Frühstück erwischt zu haben.
  • Während die Erste überhaupt nicht in den Wettkampf hineinfand, spielte die Zweite Mannschaft souverän ihren Stiefel herunter. Mit einer gehörigen Tracht Prügel ging die Erste mit 592:773 Holz baden.
  • Chance auf Wiedergutmachung folgte dann im zweiten Match gegen Flying Pins Erlangen 2. Tobi kam für Kevin ins Spiel. Die Partie entwickelte sich letztlich zu einem echten Krimi. Im zehnten Frame entschieden ein 7 10-Split auf Erlanger Seite und ein enorm wichtiger Spare auf Castra-Seite über Sieg und Niederlage. Mit dem 729:720-Erfolg wanderten die ersten Matchpunkte auf das Konto unserer Ersten.
  • Eine Initialzündung für den weiteren Verlauf. Sauberes Räumspiel und mannschaftliche Kompaktheit waren Schlüssel zum Erfolg beim souveränen 794:729-Sieg über Absteiger Germania Bayreuth 3.
  • Nahezu identisches Bild im letzten Spiel vor der Mittagspause gegen Aufsteiger Mainauenbowler Bayreuth 2. Lukas alleine brachte schon 237 Pins auf die Anzeigetafel, doch auch bei den anderen klappte das Räumspiel inklusive weiterer Nadelstiche für den Gegner wunderbar (794:709).
  • Mit drei Siegen aus vier Spielen ging die Erste in die Mittagspause.
  • Danach der gewohnte Einbruch im ersten Spiel nach der Pause. Mit 655:763 war man gegen den amtierenden Tabellenführer der Bezirksliga 1 Lichtenhof Stein 3 chancenlos.
  • Für das anschließende Lokalderby gegen Donaubowler 2 kam Kevin für Dominik in die Partie. Man dominierte das Spiel von Beginn an und ließ sich am Ende auch nicht mehr die Butter vom Brot nehmen. Endstand: 724:673 für die Erste.
  • Im letzten Spiel des Tages waren auch noch Chancen auf Punkte gegen Phönix Lauf 3 da. Allerdings musste man diese mit einem klaren 681:729 nach Mittelfranken abgeben.

  • Mit acht Matchpunkten und lediglich drei Bonuspunkten (4969 Pins) rutschte die Erste von Rang vier auf fünf ab, hat allerdings 18 Punkte Vorsprung auf den sechsten Platz.

  • Tagesbester der Ersten war Faxe. Er spielte 191,14 Schnitt (1338 auf 7 Spiele), Lukas spielte 186,14 (1303/7), Tobi 185 (1110/6), Dominik 159,40 (797/5) und Kevin 140,33 (421/3).
  •  
 
 
  • Die Zweite erwischte einen Heimauftakt nach Maß. Bei dem bereits angesprochenen 773:592- Kantersieg über die Erste waren die Rollen klar verteilt.
  • Knapper gestaltete sich dagegen die zweite Partie gegen Lichtenhof Stein 3. Nach vier Frames sah es für die Zweite wegen zahlreich geworfener Splits nahezu aussichtslos aus.
  • Mit einem Kraftakt konnte der amtierende Tabellenführer aus Stein doch noch mit 704:694 in die Knie gezwungen werden.
  • Spiel drei war mit 761:670 gegen Phönix Lauf 3 wieder eine klare Angelegenheit. Jürgen allein steuerte hier schon 236 Pins bei. Auch die vierte Partie konnte erfolgreich vor der Mittagspause gestaltet werden. Im Lokalderby gegen Donaubowler 2 hieß der Sieger erneut Castra 2. 733:711 lautete hier das Endergebnis. Nach der Mittagspause kam Ken für Berni in die Partie. Es folgte nicht nur die beste Serie von Castra 2, sondern auch die höchste Serie des Spieltages. 812 Holz gegenüber 605 Pins von Mainauenbowler Bayreuth 2 sorgten für einen glasklaren Ausgang für die Zweite Mannschaft. Peter spielte hier mit 259 das zweithöchste Spiel des Tages.
  • Deutlich knapper dagegen die Partie gegen Flying Pins Erlangen 2. Dort entschied der zehnte Frame über Sieg und Niederlage. 777 Holz reichten diesmal nicht, um Zählbares mitzunehmen. Am Ende hatten die Erlanger mit 777:786 knapp die Nase vorn. Im abschließenden Duell gegen Germania Bayreuth 3 gab es noch einen ungefährdeten Sieg für die Zweite. Mit 727:672 gelang der sechste Sieg im siebten Spiel.
  •  
  • Mit 5287 Pins (Gesamtschnitt: 188,87) holte die Zweite neben zwölf Matchpunkten alle acht Bonuspunkte und katapultiert sich dadurch von Rang fünf auf Platz zwei nach vorne.

  • Tagesbester unserer Zweiten war Jürgen. Er spielte herausragende 204,57 Schnitt (1432/7), Peter spielte 198 Schnitt (1386/7), Ben 180,66 (1266/7), Ken 174,67 (524/3), Berni 169,75 (679/4).
 
 
 
 
 
Letzte Aktualisierung ( Sonntag, 11. November 2018 )
 
3. Ligastart Bayernliga Frauen 2018/2019 Drucken

  • 3. Ligastart Bayerliga Frauen
 
 
  • Den 3. Ligastart hatten die Bayernliga-Frauen am 10./11.11. in Nürnberg auf der Bowlingworld.

  • Auf der Anlage wurde von den Bayernligaspielerinnen ein Gesamttagesschnitt von 160,99 gespielt.
  • Vanessa (EPA München 1) machte nur zwei Spiele (110,5).

  • Das Team gewann 4 Spiele und bekam 18 Punkte.

  • EPA ist nach wie vor auf den 1. Platz der Bayernliga-Frauen mit 8 Punkten Vorsprung und 178,42 Gesamtschnitt.
 
 
 
 
 

 

Letzte Aktualisierung ( Sonntag, 11. November 2018 )
 
4. Ligastart Kreisliga - 2018/2019 Drucken

  • 4. Ligastart Kreisliga
 
 
  • Der 4. Start am 04.11. unserer Dritten in der Kreisliga war erfreulicherweise sehr erfolgreich.
  • Das Team spielte in der Besetztung Martin, Blasi, Steffen, Stefan - und erstmals in dieser Saison war auch Werner S. "on Stage".

  • Die Mannschaft spielte den gesamten Spieltag über sehr konstante Ergebnisse und hatte keinen Einbruch. Im Gegenteil - sie dominierte ihre Gegner über weite Strecken, musste lediglich im 3. Spiel die Übermacht von Donaubowler3 (681:779) anerkennen und hatte im 6. Spiel Pech gegen Adler1 (662:686).

  • Zum Auftakt traf Castra3 auf Albrecht Dürer Stein. Mit 669:658 konnte man sich da durchsetzen.
  • Danach "das Spiel zum Durchschnaufen und Sammeln" - ohne Gegner wurden 670 gespielt.
  • Dann die erwähnte Niederlage gegen Donaubowler3.
  • Jetzt hieß es, nochmals vor der Mittagspause alle Kräfte gegen Adler2 zu mobilisieren. Starke 767:698 brachten dabei ein weiteres Erfolgserlebnis.
  • Zu den Nachmittagsspielen wurde nach jedem Spiel ausgewechselt.
  • Zuerst erhielt Blasi eine Pause und Steffen kam ins Team. Gegen Donaubowler4 siegte man jetzt mit 713:657.
  • Blasi kam wieder rein und Stefan setzte jetzt aus. Die erwähnte Niederlage gegen Adler1 folgte.
  • Und zum abschließenden Spiel gegen Kleblatt Fürth Stein (734:683) war wieder Stefan für Steffen ins Team gekommen.

  • Mit den 5 Siegen und 174,86 Schnitt (4896 Pin - 6 Bonus) festigt Castra3 nicht nur seinen 3. Tabellenplatz, sondern baut den Vorsprung auf den Vierten auf 13 Punkte aus.
  • Die beiden Teams an der Spitze - Donaubowler3 und Adler1 - scheinen momentan zuweit entfernt, als dass man daran schnuppern könnte.
  • Aber mit Leistungen wie heute scheint ein Stockerlplatz möglich.

  • Werner 1328 Pin / 7 Spiele / 189,71 Schnitt
  • Martin 1251 / 7 / 178,71
  • Stefan 1048 / 6 / 174,67
  • Blasi 967 / 6 / 161,17
  • Steffen 302 /2 / 151,00
 
 
 
 
 

 

Letzte Aktualisierung ( Sonntag, 4. November 2018 )
 
3. Ligastart Bezirksliga - 2018/2019 Drucken
 
 
  • 3. Ligastart Bezirksliga
 
 
  • Nachdem beim vergangenen Ligastart beide Bezirksligateams von Castra ordentlich Lehrgeld zahlen mussten und nur durch ein Mißgeschick von Germania Bayreuth am "Grünen Tisch" noch jeweils eine kleine Punktekosmetik zugestanden bekamen, stand auch am 3. Spieltag (28.10.) wieder West/Nürnberg auf dem Spielplan.
  • Doch diesmal sah die Sache für beide Teams bedeutend positiver aus.
 
 
 
  • Für die "Erste" standen die Vorzeichen aber eher schlecht, denn sowohl Dominik als auch Lukas standen nicht zur Verfügung. So blieben von den Stammkräften nur Tobi, Faxe und Kevin. Allerdings hatten unsere Sportwarte bei der Ersatzmännerwahl ein glückliches Händchen - Jörn und Martin spielten nämlich beide sehr gute Ergebnisse.
  • Nicht zuletzt deshalb wurden 5 Siege geholt und zusätzlich wertvolle 7 Bonuspunkte eingefahren.
  • Dabei verliefen manche Begegnungen spannend und wurden erst in den letzten Würfen entschieden.

  • Bereits das erste Spiel gegen Phoenix endete knapp mit 708:690.
  • Das clubinterne Duell gegen Castra2 war dagegen weniger spannend. Dafür sorgte Jörn schon fast im Alleingang mit seinen 254 Pin. Letztlich fiel der Sieg mit 832:710 sehr deutlich aus. Dieses Ergebnis bedeutete gleichzeitig das höchste Mannschaftsspiel des Spieltages.
  • Dann wieder ein Zittersieg mit 691:681 gegen Flying Pins Erlangen, bevor man mit ein überzeugenden 790:643 über Germania Bayreuth in die Mittagspause ging.
  • Danach kam es zu einem kleinen Leistungsabfall, der evtl. auf Konzentrationsfehler zurückzuführen ist. Zwar gewann man das nächste Spiel noch gegen Mainauenbowler Bayreuth mit 690:665, doch die beiden abschließenden Duelle gegen Lichtenhof Stein (675:721) und Donaubowler (702:726) wurden verloren.

  • Durch den sehr guten Spieltag kann sich Castra1 ein wenig Luft nach hinten verschaffen und schnuppert gar an den Stockerlplätzen.

  • Nach diesem Spieltag belegt das Team den 4. Platz.

  • Tobi 1337 Pin / 7 Spiele / 191,00 Schnitt
    Faxe 1243 / 7 / 177,57
    Kevin 1207 / 7 / 172,43
    Jörn 923 / 5 / 184,60
    Martin 378 / 2 / 189,00
 
 
 
 
 
  • Bei Castra2 stand die gleiche Mannschaft wie beim letzten mal auf der Bahn: Ben, Jürgen, Peter, Berni, Ken.

  • Aber auch dieses Team zeigte sich in der Gesamtheit verbessert und holte 4 Siege und 5 Bonuspunkte, was letztlich den 5. Tabellenplatz bei nur einem Punkt Rückstand auf das 1.
    Team bedeutet.

  • Ein knapper aber wichtiger Sieg zu Anfang über Germania Bayreuth mit 678:671, brachte die ersten Punkte.
  • Gegen Castra1 gab es nichts zu holen und es setzte die bereits oben erwähnte deftige Niederlage.
  • Und weil's gerade passte, folgte darauf eine absolut unnötige Klatsche gegen Lichtenhof Stein mit 674:685.
  • Wie ausgewechselt dann allerdings wieder gegen Phoenix ein ungefährdeter Sieg (752:630).
  • Die Mittagspause tat nicht gut. Mit grottenschlechten 602:701 wurde das Match gegen Donaubowler abgeschenkt. Anscheinend haben aber die "Alten" hintenraus mehr Power als die "Jungspunde der ERSTEN"Zwinkernd, denn beide abschließenden Partien wurden gewonnen.
  • Zuerst das beste Tagesspiel der Mannschaft mit 775:728 gegen Mainauenbowler Bayreuth und dann wurde auch Flying Pins Erlangen deutlich mit 719:645 besiegt.

  • Peter hatte den höchsten Schnitt und die höchste Serie des Spieltages. Er erreichte 1352 auf 7 Spiele. 193,14 Schnitt.
  • Jürgen 1235 / 7 / 176,43
    Ken 873 / 5 / 174,60
    Ben 869 / 5 / 173,80
    Berni 581 / 4 / 145,25
 
 
 
 
 

 

Letzte Aktualisierung ( Dienstag, 30. Oktober 2018 )
 
3. Ligastart Kreisliga - 2018/2019 Drucken

  • 3. Ligastart Kreisliga


  • Auch am 3. Spieltag (21.10.18) der Kreisliga Nord 2 führte uns der Weg zur Bowlingworld/Nürnberg.
  • Angetreten in unserer 3. Mannschaft sind Martin, Jörn, Blasi, Peter und Steffen.

  • Wenn auch der Tagesschnitt des Teams von 160,93 Pin sich nicht gerade nach viel anhört, war das doch eine Steigerung im Vergleich zum letzten Start an gleicher Stelle und v.a. an den diesmal erreichten sehr guten 6 Bonuspunkten lässt sich das ablesen.

  • Ligaschnitt an diesem Spieltag lag auf der ehemaligen "Brunswick" bei 157,05.

  • Der Tag begann vielversprechend.
  • In der ersten Begegnung besiegte man Kleeblatt Fürth Stein denkbar knapp mit 621:618.
  • Auch das 2. Spiel endete mit einem Castra-Sieg. 657:610 setzte man sich gegen Albrecht Dürer durch.
  • Zum Durchatmen dann das 3. Spiel ohne Gegner. Wie so oft wurde hier mit 721 das mit Abstand beste Teamergebnis des Tages gespielt. Geht doch... Zwinkernd
  • Leider klappt das nicht immer und im letzten Spiel vor der Mittagspause setzte es eine schmerzliche Niederlage gegen Donaubowler 3 mit 636:729. Die Donaubowler 3 sind in dieser Liga aber auch Topfavorit auf den Aufstieg.

  • Das Highlight des Tages Zwinkernd: Mittagspause mit Knacker von Martin, Fleischpflanzerl und Semmeln von Blasi. Danke euch beiden.

  • So gestärkt sah man sich vor einem harten Stück Arbeit. Adler 2 erwies sich als hartnäckig und dank zweier Doppel von Martin und Jörn im 10. Frame reichte es zum 4. Sieg des Tages mit 609:586.
  • Das war's dann aber auch leider mit den Siegen...
  • Die beiden folgenden Spiele verlor man gegen Donaubowler 4 mit 629:649 und gegen Adler 1 mit 633:695.

  • Mit den 8 Match- und 6 Bonuspunkten festigt man aber den 3. Tabellenplatz.

  • Martin: 1187 Pins /7 Spiele/ 169,57 Schnitt
  • Jörn: 952 Pins /6 Spiele/ 158,67 Schnitt
  • Blasi: 693 Pins/5 Spiele/ 138,60 Schnitt
  • Peter: 1069 Pins /6 Spiele/ 178,17 Schnitt
  • Steffen: 605 Pins /4 Spiele/ 151,25 Schnitt
 
 
 
 

 

Letzte Aktualisierung ( Dienstag, 23. Oktober 2018 )
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 1 - 9 von 213